Karate

Das Karate Dojo Haldenwang ist Mitglied im Deutschen Karate Verband und trainiert Karate in der Silrichtung Shotokan.

Karate ist eine waffenlose Kampfkunst, ihren Ursprung etwa um 500 n. Chr. in China findet. Von Mönchen entwickelt und über Handelswege zur Insel Okinawa gebracht, hielt Karate um die Jahrhundertwende seinen Einzug in Japan und wurde von Gichin Funakoshi zur heutigen Kampfkunst weiterentwickelt.

Aufgrund seiner geschichtlichen Herkunft ist Karate sehr stark von der fernöstlichen Philosophie geprägt. So will “Karate - Do” Körper und Geist in harmonischen Einklang bringen. Die wörtliche Übersetzung von “Karate - Do” bedeutet “der Weg der leeren Hand”. Der Karateka kämpft ohne Waffen, nur mit der leeren Hand.

Impression aus dem Kindertraining

Ob zur Selbstverteidigung oder als Ausgleichssport, Karate bietet jedem die Möglichkeit, sportlich aktiv zu sein. Man trainiert Kraft, Ausdauer, Koordinierungs- und Reaktionsvermögen, Schnelligkeit und Gelenkigkeit. Im Gegensatz zu anderen Sportarten gibt es keine Überanspruchung einzelner Muskeln, der Körper wird gleichmäßig gefordert. Das Verletzungsrisiko bei Karate ist überaus gering.

Impression aus dem Breitensporttraining

Das Karate-Training steht für:

  • Stärkung des Selbstvertrauens
  • Konzentration
  • Ausdauer
  • Kontrolle
  • Fit bis ins hohe Alter
  • Kondition
  • Steigerung der ReaktionsfähigkeitSteigerung der Reaktionsfähigkeit
  • Kampfkunst
  • den Geist zur Ruhe kommen lassen
  • mit dem Stress des Alltags umgehen
  • Vertrauen in die eigene Kraft stärken
  • Mut und Zivilcourage

Weitere Informationen zur Sportart Karate auf den Seiten des Bayerischen Karate Bundes: Hier.

Detailierten Überblick über Shotokan Karate sowie über den geschichtlichen Hintergrund bietet folgende Seite: Hier.