Dan Prüfungen in schwierigen Zeiten

In diesem besonderen Corona-Jahr müssen sich auch die Karateka auf Änderungen und Einschränkungen einlassen. Im Frühjahr fiel das regelmäßige Training vollständig aus, danach fand es auf dem Fußballplatz im Freien statt und erst wieder kurz vor den Sommerferien konnte ein Trainingsbetrieb in den gewohnten Sporthallen aufgenommen werden.

Allen Widrigkeiten zum Trotz ließen es sich zwei Karateka des Karate-Dojo Haldenwang unter der Leitung von Roland Lowinger nicht nehmen, jede Trainingsmöglichkeit zu nutzen, das Wohnzimmer oder Terrasse oder auch Waldstücke einzubinden und sich einem harten Vorbereitungstraining zu unterziehen: Christian „Fidel“ Castro und Lukas Krupinski zeigten in der Vorbereitung Kreativität, Durchhaltevermögen und Ehrgeiz. Nach intensiver Vorbereitung durch Cheftrainer Lowinger stellten sich beide am vergangenen Sonntag der Prüfung zum ersten Dan. In den Räumen des 1. Shotokan Karate Zentrum Forchheim absolvierten beide Prüflinge unter den Augen der Prüfer Roland Lowinger (9. Dan), Dr. Oliver Schnabel (6. Dan) und Elmar Griesbauer (5. Dan) ihr Prüfungsprogramm und zeigten hervorragende Leistungen. Beide nehmen wohlverdient die Dan-Urkunde und den schwarzen Gürtel aus den Händen ihres Trainers Roland Lowinger entgegen.

Herzlichen Glückwunsch an die Prüflinge!

Hochgeladene Bilddatei

Von links: Lukas Krupinski, Roland Lowinger, Christian Castro

 

Text: Irene Pracht, Bild: Roland Lowinger

174 Views

Neuer Anfängerkurs im September 2020

Hochgeladene Bilddatei

804 Views

Das Karate Dojo Haldenwang trauertHochgeladene Bilddatei
gemeinsam mit der Karate-Welt um seinen Freund und Karate-Lichtgestalt Ken Wittstock. Er ist am 20.03.2020 im Alter von 77 Jahren verstorben.

Ken Wittstock gehörte zu der ersten Generation von Karateka in Südafrika. Durch sein Training bei den großen japanischen Meistern wie Masatoshi Nakayama, Taiji Kase, Hideo Ochi, Hirokazu Kanazawa und Keinosuke Enoeda wurde er schnell zum weltweiten Pionier unserer Sportart.

Hochgeladene Bilddatei Sein Karate-Leben war beeindruckend – er erreichte besondere, in dieser Zeit nie dagewesene Erfolge: Als erster Nicht-Japaner konnte er 1972 sensationell den dritten Platz bei der JKA-Weltmeisterschaft belegen. Kurz davor gewann er den fünften Platz bei den 2. Weltmeisterschaften der World Union of Karate-do Organizations (WUKO) mit dem südafrikanischen Team.

Nach seiner aktiven sportlichen Laufbahn wurde Ken Wittstock zu einem weltweit gefragten Trainer. Der Träger des 8. Dan war immer wieder zu Gast in Deutschland und unterrichtete auf großen Lehrgängen. In Randfontein bei Johannesburg (Südafrika) trainierte er bis ins hohe Alter in seinem eigenen Dojo. Seine Early Bird-Trainingseinheiten (Training um 6 Uhr morgens) waren in der Karate-Szene bekannt. Trotz einer frühen und schweren Krankheit gab er über die Jahre sein Wissen über Karate an viele Schülerinnen und Schüler weiter.

Unser Cheftrainer Roland Lowinger trainierte in seiner Zeit in Südafrika bei Ken Wittstock. Als sein Trainer schulte er ihm nicht nur Techniken, Kondition, Durchhaltevermögen und die tiefere Bedeutung von Karate, sondern zwischen beiden entwickelte sich eine tiefe Freundschaft und sie wurden zu besten Freunden. Für Roland war Ken durch seine bescheidene Art und sein starkes und entschlossenes Karate ein Vorbild. Jetzt ist Ken im Alter von 77 Jahren gestorben. Dieser Verlust wiegt schwer – ein besonderer Mensch ist von uns gegangen.

Der Verein trauert um einen sehr beeindruckenden Menschen und Karateka. Seiner Familie und vor allem seiner Partnerin Rencia sprechen wir unsere herzlichste Anteilnahme aus.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. 

Roland Lowinger, der Vorstand und die Mitglieder des Karate Dojo Haldenwang

Hochgeladene Bilddatei

4396 Views
1/42 Zur Seite 2 » 42»